Ausflugsmöglichkeiten rund um Holzerode

Brotmuseum Ebergötzen

6000 Jahre Kulturgeschichte des täglichen Brotes. Brot und Spezialitäten aus dem Holzofen.

Bockwind- und Wassermühle.

Hünstollen

423,8 m hoher Höhenzug, an dessen Fuß Holzerode liegt. Beliebtes Wanderziel mit Aussichtsturm und Fernblick zum Harz

 

Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen

Mühlenmuseum mit historischen Räumen, in denen Max und Moritz zu Hause waren. Das alte Steinmahlwerk sowie Wasserrad sind in Betrieb.

Seeburger See

Größte natürliche Wasserfläche Südniedersachsens. Naturschutzgebiet mit Möglichkeit zum Angeln, Schwimmen, Rudern, Campen und Mini-Golf.

Duderstadt

Mittelalterliche Stadt im Eichsfeld mit mehr als 550 Fachwerkhäusern verschiedener Stilepochen, Stadtmauer und Ringwall. Besondere Sehenswürdigkeit: Eines der ältesten Rathäuser Deutschlands.

Burg Plesse

Mittelalterliche Befestigungsanlage auf dem 340 m hohen Burgberg zwischen Reyershausen und Eddigehausen. Zur Burg gehören Umfassungsmauern mit Toranlagen, zwei 23m hohe Türme sowie Reste einer spätgotischen Kapelle. Bei gutem Wetter hervorragender Blick über das Leinetal.

 

Mäuseturm

Ehemaliger Kirchturm der Wüstung Moseborn und Wahrzeichen von Holzerode.

Rhumequelle

Wasserausstoß von bis zu 5000 l/s. Wanderwege durch die waldreiche Umgebung.

 

Mackenröder Spitze

 

Wanderziel mit herrlichem Ausblick über den östlichen Teil des Landkreises Göttingen mit dem Seeburger See bis hin zum Harz.

 

Göttingen

Die berühmte Stadt mit dem "meistgeküssten Mädchen der Welt", dem Gänseliesel-Brunnen, liegt an der Leine. Sie erreichen sie nach ca. 18km Fahrt mit dem Auto.